REVIEW: DROP x HIFIMAN HE4XX - OPEN BACK - DE

Updated: Jan 7

Transparenter und neutraler Planar mit etwas fordernden Hochton in english


Frequenzbereich: 20 - 35000 Hz | Schalldruckpegel: 93 dB | Impedanz: 35 Ohm | planarmagn.

Der HE4XX ist ein interessanter und kompetenter planarer Kopfhörer in seinem Preissegment!

Klang 8.1

Bass Mitten Höhen Bühne Imaging

8.5 8 8 8 8


Handling 8.5

Verarbeitung Komfort Ohrpads Kopfband Gewicht

9 8 8 8 370 Gramm


Gesamt 8.2

Preis 145 €

Quickcheck

Pro Contra - komfortable Pads - etwas hoher Anpressdruck

- neutral... - ...mit Hochtonboost

- planarer Bass - Höhen manchmal etwas spitz

- Details & Transparenz - Bühne für ein offenes Design

Intro

DROP versucht in Zusammenarbeit mit etablierten Firmen, deren Produkte einer breiteren Masse zu günstigeren Preisen zugänglich zu machen, indem sie ehemalige oder aktuelle Produkte mit guter Reputation aufgreifen, diesen etwas mehr Mainstream (klanglich) einhauchen und auch am Design kostengünstigere Varianten versuchen umzusetzen. Zwar gelingt es DROP nicht immer mit diesen "abgespeckten" Versionen einen großen Wurf zu landen, aber in Zusammenarbeit mit z. B. SENNHEISER (HD6XX & HD58X) sind respektable Kopfhörer entstanden, die in der Preisklasse eine Messlatte darstellen können.

Schauen wir uns nun also an, was diese Kooperation mit HIFIMAN für Früchte trägt, wo bereits einige Modelle erschienen sind (HE35X, HE4XX, HE5XX & EDITION XX).

Handling

Der HE4XX macht einen sehr robusten Eindruck, was sicherlich auch subjektiv durch sein Gewicht erzeugt wird. Dies ist mit knapp 400 Gramm nicht sonderlich gering, aber es wird gut auf den Kopf und die Ohren verteilt, sodass der Tragekomfort in einem guten Bereich liegt.

Die sehr bequemen Pads sind leicht angewinkelt, um für eine bessere Ergonomie zu sorgen. Allerdings finde ich den Anpressdruck zu Beginn etwas hoch, aber man gewöhnt sich genau so dran wie auch bei den SENNHEISER HD6XX, oder HD58X. Dennoch ist dies zum Beispiel beim HE5XX besser gelungen.


Der Kopfbügel hat eine ausreichende Polsterung, jedoch dürfte diese gerne etwas weicher sein. Zudem vermisse ich eine Rastervorrichtung zur Größeneinstellung, allerdings gleitet das Kopfband beim Aufsetzen automatisch in eine gut sitzende Position.


Der Lieferumfang ist etwas bescheiden. Es gibt lediglich ein recht dickes Kabel mit 3.5mm Klinkenanschluss, welches auf 6.3mm (beiliegend) adaptierbar ist. Die Kopfhörer werden links und rechts über 3.5mm Klinke verbunden, was den HE4XX auch leicht auf einen balancierten Betrieb umrüsten lässt.

Die Isolation ist durch die offene Bauweise kaum der Rede wert, allerdings ist sie durch die bessere Abdichtung der Ohrpolster etwas besser als beim noch luftigeren HE5XX.

Klang

Bass

Der HE4XX ist im Grunde mein erster planarer Over-Ear-Kopfhörer gewesen und ich war anfangs etwas skeptisch, wie hier wohl die Bassperformance ausfallen würde, da ich bisher mehr dynamische Vertreter gewohnt war. Absolut unbegründet, denn der Bass des HE4XX kommt zwar nicht ganz an dieses Organische und Dynamische eines solchen "herkömmlichen" Treibers heran, aber er bringt ganz neue Qualitäten mit. Natürlich ist nicht jeder dynamische Kopfhörer gleich ein Hochgenuss im Bass. Hier gibt es in beide Richtungen eine breite Steuerung.

Der Bass des HE4XX ist nicht nur durch seine detaillierte, trocknende Spielweise sehr interessant, er gibt dem Klang eine gewisse Leichtigkeit. Auch wenn er nicht den fettesten Kick im Subbereich mitbringt oder einen spürbaren Druck aufbaut, ist er sehr akkurat, ohne in die Mitten zu rutschen oder zu übertreiben. Das macht ihn nicht nur sehr sauber, sondern gibt ihm ein unerwartetes Gefühl von Räumlichkeit. Dazu besteht er in jedem Genre mit gleichbleibender Qualität und Geschwindigkeit. Absolute Bassheads sollten sich aber vielleicht doch bei geschlossenen, dynamischen Kopfhörern umsehen, für den absoluten Kick.

Mitten

Die Mitten würde ich als recht neutral bezeichnen, auch wenn diese mir manchmal etwas zurückhaltend vorkommen und nicht vor Energie sprühen. Im Grunde habe ich diese entspannten, natürlichen, aber detaillierten Mitten in dieser Form recht gerne, allerdings würde ich mir in dem Fall etwas mehr Lebendigkeit wünschen, um eine Symbiose zum Hochton herzustellen. So ist mir das Verhältnis etwas unharmonisch, wofür ich den Mitten aber weniger die Schuld gebe, da diese im Grunde wenig verkehrt machen. Stimmen zeigen sich von der intimieren Art und Instrumente, die sich mehr im mittleren Frequenzspektrum aufhalten, klingen weitestgehend realistisch.

Es schwingt weder Grellheit mit noch anderweitige unangenehme Nebengeräusche. Allerdings klingen die Mitten manchmal etwas verschleiert, was sich aber erst bemerkbar macht, wenn man zum Beispiel auf den HE5XX wechselt.

Höhen

Der Hochton ist hier und da etwas mit Vorsicht zu genießen, da er merklich künstlich angehoben ist, was die Sibilanten verstärken kann und die Tonalität des HE4XX teilweise etwas ins Helle und Unnatürliche abrutschen lässt. Das ist zwar songabhängig, aber für mich schwingt immer etwas leicht Künstliches mit, obwohl man sich auch schnell dran gewöhnt.

Nichtsdestotrotz sind die Höhen transparent und haben eine gute Auflösung, nur laden sie nicht unbedingt zum Aufdrehen der Lautstärke ein. Gerade die gute Detailvielfalt und Transparenz machen den Hochton aber schlussendlich trotzdem attraktiv und geben ihnen nicht nur Quantität, sondern ebenso Qualität, auch wenn diese nicht immer auf einen natürlich wirkenden Weg erzeugt wird.


Bühne

Die Bühne ist in der Breite und Tiefe gut aufgestellt, auch wenn hier sicherlich nicht die absoluten Stärken des HE4XX liegen. Ich würde diese als recht realistisch bezeichnen, ohne das die Bühne als überdurchschnittlich weitläufig einzuordnen wäre. Im Vergleich zum HE5XX klingt der HE4XX etwas kompakter, was manchen aber auch entgegen kommen könnte.

Imaging

Trotz der betonteren Höhen ist der HE4XX nicht ganz so luftig und vor allem in der Stimmenpräsentation recht intim. Die Separation ist zwar ganz ordentlich und Stimmen und Instrumente sind klar voneinander getrennt, aber wenn man dies mit dem HE5XX vergleicht, merkt man hier doch ein paar Defizite. Schlecht ist der HE4XX aus technischer Sicht aber weiß Gott nicht und in seinem Preissegment sicherlich immer noch sehr anständig unterwegs. Man sollte allerdings trotz eines offenen planaren Treibers kein herausragendes holografisches Klangbild erwarten.

Outro

Der HE4XX ist ein interessanter und kompetenter planarer Kopfhörer in seinem Preissegment! Im Vergleich mit anderen Preis-Leistungs-Krachern von DROP kann er für meinen Geschmack aber nicht ganz mithalten (HE4XX < HD58X < HE5XX < HD6XX) und das hat für mich auch etwas mit seinem leicht künstlichen, teilweise spitzen Hochton zu tun, denn der Bass und die Mitten sind tonal wirklich gut. Hier ist sicherlich auch noch ein bisschen was mit einem Equalizer herauszuholen.

Schlussendlich ist es auch eine Geschmacks- und vor allem Toleranzfrage, was den Hochton betrifft.

Ich hätte mir aber entweder etwas spritzigere Mitten gewünscht oder eben leicht entspanntere Höhen a la HD6XX, um den HE4XX in Summe noch harmonischer klingen zu lassen. Der HE4XX ist ein sehr guter, hochauflösender Allrounder und ein klasse Einstieg in die planare Kopfhörerwelt.

Wer noch ein paar Euro mehr in der Tasche hat und ein lebendigeres, offeneres Klangbild bevorzugt, sollte sich mal den HE5XX anschauen, wenn es ein HIFIMAN (DROP-Edition) sein soll.


Jedoch sollte man beim HE4XX bedenken, dass wir uns trotz der gelungen Gesamtperformance immer noch über einen planaren Kopfhörer von knapp 150 € unterhalten, wodurch er in seiner Preisklasse sehr gut aufgestellt und mehr als konkurrenzfähig ist! DROP

52 views0 comments
KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram