Search Results

411 results found for ""

    Blog Posts (67)
    • (TEMPLATE) IEM/HEADPHONE - BRAND XY - MODELL XY - Price

      Bitte benutzt diese Vorlage für eure Angebote, damit es einigermaßen einheitlich bleibt und weist euren Beitrag unter Einstellungen der Kategorie "Second Hand" zu _________________________________________ Please use this template for your bids to keep it reasonably consistent and assign your post to the category "Second Hand" under settings Specification (if available): Impedance: 32 Ohm Sensitivity: 108 dB Frequency response: 20 - 20000 Hz ... Condition: good, with slight signs of use Accessories: 8-core cable, flip case for storage, etc. Price: 60 $ Shipping/Pickup: 7 $ worldwide / can be picked up Description / additional / review / whatever: // bitte Bilder einfügen | please insert pictures //

    • REVIEW: AVANTREE ARIA ME - CLOSED BACK - BLUETOOTH - DE

      Kind, ich kann mein Hörgerät nicht finden in english Frequenzbereich: 20 - 20000 Hz | Schalldruckpegel: n.a. | Impedanz: 32 Ohm | dynamisch Für das ältere Semester könnte der ARIA ME eine sehr interessante Lösung sein, da die Abstimmung des Klanges an die Gehörleistung vielleicht wieder neue Details zutage fördern kann Klang 7.5 Bass Mitten Höhen Bühne Imaging 7.5 7.5 8 7 7.5 Handling 8 Verarbeitung Komfort Ohrpads Kopfband Gewicht 8 8 8 8 230 Gramm Gesamt 7.7 Preis 149 € Quickcheck Pro Contra - guter Komfort - wirkt etwas billig - sehr funktional - tonal nicht immer akkurat - gutes ANC - Basserweiterung - Anpassung ans Hörvermögen - Out-Of-The-Box klanglich bescheiden Intro AVANTREE ist vielleicht nicht jedem ein Begriff. Sie sind eine Firma, die sich auf diverse Audioprodukte spezialisiert hat. Sie haben einige Bluetooth-Lautsprecher, Kopfhörer (mit und ohne Bluetooth) sowie IEMs in ihrem Portfolio. Ich hatte bisher noch nicht viele Möglichkeiten, deren Produkte zu testen und so ist meine bisherige Erfahrung mit der Firma eher bescheiden. Was sich aber durch deren Produkte wie ein roter Faden zieht, ist die etwas übertriebene Bassbetonung, zumindest was deren Kopfhörer und IEMs anbelangt. Der ARIA ME ist eines ihrer neusten BT-Over-Ear-Modelle mit einigen sehr interessanten Features. Eines der Besonderen ist wohl die Anpassung des Klanges an das Hörvermögen des Benutzers, welches per APP anhand von Testfrequenzen festgestellt wird. Handling Bluetooth: 4.2 Audio-Codecs: aptX-HD, aptX-LL, aptX, SBC, AAC Bluetooth-Profile - HSP v1.2, HFP v1.7, AVRCP v1.6, A2DP v1.3.1 Betriebsbereich: Klasse 2, bis zu 10 m Bluetooth-Pairing: bis zu 8 Geräte an die sich der ARIA ME erinnert Gleichzeitige Bluetooth-Verbindungen: 2 mobile Geräte Größe der Treibereinheit: 40 mm Lautsprecherimpedanz: 32 Ohm ± 15% Frequenzgang: 20Hz-20KHz Batteriekapazität: 650 mAh Spielzeit: ≤ 24 Stunden (ANC OFF); ≤ 15 Stunden (ANC ON) Standby-Zeit: ca. 35 Tage (ANC OFF) Produktgewicht: 0,23 kg Innendurchmesser / Tiefe der Ohrpolster: 6 x 4 cm / 3,5 cm Außendurchmesser der Ohrpolster: 10,1 x 8 cm Der ARIA ME ist vom Design ein typischer BT-Kopfhörer, wie man ihn auch oft bei anderen Herstellern sieht. Hier hat sich ein recht funktionelles Design über die Jahre durchgesetzt und wird immer wieder aufgegriffen. Er sitzt äußerst bequem, da die Ohrpads weder zu groß noch zu klein sind und mein gesamtes Ohr umschließen. Leider stoße ich leicht an das Innenleben, was auf Dauer etwas Druck erzeugt. Das Kopfband ist recht spärlich gepolstert, aber im Endeffekt ist dies beim TEUFEL REAL BLUE, oder SONY WH-1000XM3/4 auch nicht aufwendiger gestaltet. Allerdings gibt es beim ARIA ME einen Umstand, den ich als etwas störend empfinde. In der Mitte des Kopfbandes ist der ARIA ME nicht gepolstert, da sich hier die Konnektivität zum mitgelieferten Kopfhörerständer mit eingebauter Ladefunktion befindet. Das sorgt dafür, dass die Polsterung in der Mitte wegfällt und ein fester Punkt entsteht, den ich nach einiger Zeit auch merke (ich bin nicht mit sonderlich vielen Haaren gesegnet). Aber das ist meckern auf hohem Niveau, da der Tragekomfort in Summe gut ist und ich den ARIA ME auch mehrere Stunden verwenden kann. Dafür sorgt auch die großzügige Lebensdauer des Akkus. Ich komme locker auf 18 Stunden (ohne ANC) bei hoher Lautstärke. Als Codec unterstützt der ARIA ME nicht nur AAC und SBC, sondern auch aptX (HD & LL), was für eine höhere Datenrate sorgt. BT 4.2 ist zwar nicht mehr der aktuelle Stand der Dinge (BT 5.2), aber ich kann keine Verbindungsprobleme feststellen. Selbst mit 2 Wänden dazwischen habe ich bei ca. 10m noch eine stabile Verbindung (Laptop). Ein weiteres nettes Feature ist die Verwendung des mitgeliefertes «Galgenmikrofons», welches über den 3.5 Klinke-Anschluss angeschlossen werden kann. Das sogt für eine deutlich bessere Sprachverständlichkeit und kann so auch fürs Gamen und im Büro gute Dienste leisten. Im weiteren Lieferumfang erhalten wir noch ein 3.5mm Kabel, ein Ladekabel (USB-C) und ein robustes, aber schlichtes Hardcovercase. Die Verarbeitung ist zudem gut, auch wenn der ARIA ME haptisch nicht sonderlich wertig wirkt. Dafür finde ich die komplette Bedienung über Drucktasten angenehmer als über Touchberührung, da ich das haptische Feedback subjektiv als zuverlässiger empfinde. Die Isolation ist zwar nach innen auch ohne ANC recht gut, allerdings dringt doch einiges an die Außenwelt (bei hoher Lautstärke). Das ANC leistet beim ARIA ME gute Arbeit. Die tiefen, monotonen Frequenzen werden gut gefiltert und ebenso das gesamte Klanggeschehen gedämpft, wenn auch nicht komplett eliminiert. Hier kenne ich aber keinen ANC-Kopfhörer, der das aktuell schafft, auch wenn der SONY WH-1000XM4 erstaunliches leistet. Um sich im Büro oder unterwegs vom bunten Treiben etwas zu isolieren, taugt der ARIA ME aber allemal. Allerdings gibt es ein leichtes Grundrauschen bei eingeschalteten ANC, was ich persönlich aber nicht als sonderlich störend empfinde. Per APP (AVANTREE AUDIO APP) kann der ARIA ME personalisiert und das erstellte Audioprofil auf den Kopfhörer geladen werden. Dieses ist dann fest implementiert und bei jedem Gerät verfügbar. Wechseln kann man das Profil ohne APP jedoch nicht. Will man es ganz vom Kopfhörer löschen, muss man den ARIA ME auf die Werkseinstellung (+ & - Taste gleichzeitig gedrückt halten) zurücksetzten. Anhand von Testtönen (125 Hz, 250 Hz etc.) wird überprüft, wie gut man bestimmte Frequenzen hören kann und man stellt sie Lautstärke soweit herunter, bis der Testton kaum noch wahrnehmbar ist. Das wird jeweils für das linke und rechte Ohr abgefragt. Klang Da durch die individuelle Anpassung des Klanges an das Hörvermögen der Klang noch subjektiver ausfällt als ohne diese Möglichkeit, werde ich hier kurz ein paar Worte zur Werkseinstellung verlieren. Die Rezension erfolgt dann aber anhand der Klanganpassung an mein Gehör, auch wenn hier natürlich geschummelt werden kann. Ich habe soweit möglich versucht, die Lautstärke der Testtöne auf ein absolutes Minimum, also wenn ich das Geräusch quasi nur vermute, einzustellen. Ohne diese Einstellung muss ich sagen, dass der ARIA ME nicht diese Punktzahl erreicht hätte. Ebenso ist der ARIA ME einer dieser Kandidaten, der mir mit eingeschalteten ANC besser (da schlanker) gefällt. Ohne ANC ist er Out-Of-The-Box sehr bassbetont, welcher zu viel Präsenz im Oberbass hat und daher auch recht dröhnend und überladen wirkt. Die Mitten können sich da kaum durchsetzen und wirken recht dumpf sowie verschleiert. Den Höhen fehlt es an Transparenz sowie Energie und im Grunde ist der ARIA ME mehr eine Bassschleuder, ohne das Bedürfnis zu haben, ein differenziertes Klangbild zu erzeugen. Durch die Hinzunahme von ANC wird der Bass etwas gezähmt und die Mitten kommen besser durch. So kann man erahnen, dass im ARIA ME doch mehr steckt als angenommen und so kommt nun die persönliche Klanganpassung ins Spiel. Bass Ich kann sowohl 125 Hz als auch 250 Hz komplett auf 0 drehen, da ich selbst dann diese Frequenzen immer noch ohne Probleme wahrnehme. Das zeigt gut, wie diese Frequenzen in der Haussignatur bereits angehoben sind. Der Bass klingt nun aber deutlich ausgewogener und schlanker als ohne die Modifikation. Er ist aber dennoch nicht der schnellste und manchmal etwas unkontrolliert. Er hat zwar einen guten Punch und verliert seinen spaßigen Charakter nicht, allerdings drückt er nicht mehr so stark in die Mitten und ihm sind ein paar mehr Details zu entlocken. So macht er einen soliden Job, auch wenn er gerne noch etwas straffer sein und mehr Sub-Basserweiterung mitbringen dürfte. Mitten Bei den Mitten arbeite ich mich lautstärketechnisch am Tongenerator immer weiter nach oben. Bei 500 Hz muss ich wie auch beim Bass keinen Pegel hinzugeben, und auch bei 1000 Hz ist es nur ein geringer Lautstärkezuwachs um vielleicht 10%, bis ich den Ton (von 0 ausgehend) wahrnehme. Bei 2 kHz sind es schon 20 %. Hier kommt dann vielleicht auch bereits mein altersbedingter Verlust der Hörfähigkeiten ins Spiel, aber mir zeigt es auch, dass Out-Of-The-Box der ARIA ME (auch durch den Basseinfluss) zu wenig Energie bei den oberen Mitten besitzt, was diese dann eher stumpf und leblos klingen lässt. Durch die Korrektur haben sie deutlich mehr Spielfreude und der Klang klart auf. Ich bin manchmal nicht ganz einverstanden, wenn es um die Tonalität geht, aber im Grunde spielen sie nun grundsolide, auch wenn sie in der Separation leichte Defizite aufweisen. Auch sind sie immer noch etwas zu warm, woran man sich aber schnell gewohnt und auch der ANC-Modus (siehe unten) Abhilfe schaffen kann. Der ARIA ME ist kein Detailwunder, aber zum entspannten Hören, für Filme, oder Hörbücher, werden genügend Informationen bereitgestellt. Höhen Hier wird dann erst richtig deutlich, woran es dem ARIA ME gefehlt hat. Ebenso werden mir hier wieder die Schwächen meines linken Ohres vorgeführt, welche mir aber vorher schon bewusst waren. 4 kHz bekommen also einen Schub von ca. 40%, 8 kHz und 12,5 kHz sogar um die 60%. Im Kontrast dazu sind es auf dem rechten Ohr 30 % bei 4 kHz, 10 % bei 8 kHz und 40% bei 12,5 kHz. Mir zeigt dies, dass mein rechtes Ohr um die 8 kHz deutlich empfindlicher ist, aber auch, dass der ARIA ME generell im Hochton eine deutliche Auffrischung benötigt hat. Durch die gewonnene Energie und Transparenz klingt der ARIA ME deutlich lebendiger, aber bleibt dabei entspannt. Unangenehm wird’s im Hochton nur sehr selten und das muss dann auch schon durch die jeweilige Aufnahme stark begünstigt sein. Klar kann man dies zusätzlich durch den Hörtest beeinflussen, in dem man zum Beispiel bei 8 kHz mehr Pegel dazu gibt als nötig, was sich dann zum Beispiel auf Sibilanten auswirken kann, aber in meinen Fall finde ich den Hochton des ARIA ME als sehr angenehm und nach der Anpassung positiv hervorzuheben. Bühne Die Bühne des ARIAME empfinde ich trotzt des Hochtonzuwachses etwas eingeschränkt. Außerhalb des Kopfes passiert wenig bis gar nichts und so ist die Bühne als recht intim zu bezeichnen, ohne allerdings beengt zu wirken. Imaging Der ARIA ME ist in der Lage, trotzt der eher kleineren Bühne ein realistisches 3D-Bild in Breite und Tiefe zu erzeugen. Allerdings ist die Separation nicht die Beste und ich würde mir mehr Luftigkeit wünschen. Der ARIA ME wirkt eher etwas schwerfällig als leichtfüßig, aber alles in einem akzeptablen Rahmen, der die Freude am Musikhören nicht einschränkt. ANC Mit aktiviertem ANC gefällt mir der ARIA ME eigentlich am besten. Ich verliere hier zwar hörbar Pegel im Sub-Bass, aber eben auch (in geringerem Ausmaß) im Mitten- und Oberbass. Dadurch klingt dieser nun noch etwas schlanker und ausgeglichener. Die Mitten können sich noch etwas besser durchsetzen und die Höhen bleiben auf dem gleichen guten Niveau. Das bedeutet also, dass der ARIA ME mit ANC und der Klanganpassung am balanciertesten klingt, dies einen deutlichen Unterschied zu Out-Of-The-Box darstellt und man mit dem ARIA ME sogar auch mal gerne etwas genauer hinhört. Soll es doch mal etwas mehr Bass für Hip-Hop, oder Elektro sein, schalte ich ANC einfach wieder aus. ANC funktioniert nur, wenn der Kopfhörer zusätzlich auch eingeschaltet ist (es muss aber keine Bluetooth-Verbindung bestehen). Kabel Der Klang im Kabelbetrieb ist im Grunde wie im Bluetooth-Modus, nur dass das personalisierte Klangprofil nicht zur Verfügung steht, was den Klang für meinen Geschmack dementsprechend wieder verschlechtert. Für zusätzliches ANC benötigt man Akku und einen eingeschalteten Kopfhörer. Der Kabelmodus hat Vorrang vor Bluetooth. Outro Mit 149€ ist der ARIA ME kein günstiger BT-Kopfhörer, sondern in der Mittelklasse zu Hause. Dieses Preisegment ist ebenso stark von den üblichen Verdächtigen, wie SONY, TEUFEL, BOSE, SENNHEISER etc. besetzt, auch wenn deren Top-Modelle noch deutlich teurer sind. Was zeichnet den ARIA ME aber nun aus, bzw. was macht ihn hier konkurrenzfähig? Ich denke, dass die persönliche Klanganpassung an der individuellen Hörleistung hervorzuheben ist. Ebenso die Umrüstmöglichkeit zu einem vollwertigen Headset (das integrierte Mikrofon ist aber auch für Telefonate nutzbar und die Qualität zufriedenstellend), sowie der Kopfhörerständer mit integrierter Ladefunktion. Klanglich ist er für mich nur zu gebrauchen, wenn man das Feature der Klanganpassung auch nutzt. Ebenso hätte ich mir noch weitere Möglichkeiten der Anpassung gewünscht, wie es SONY mit ihrer Headphones-App eindrucksvoll vormacht. Für das ältere Semester könnte der ARIA ME eine sehr interessante Lösung sein, da die Abstimmung des Klanges an die Gehörleistung vielleicht wieder neue Details zutage fördern kann, die über die Jahre verloren gegangen sind. Unterm Strich bleibt der ARIA ME ein BT-Over-Ear, der klanglich auf einem durchschnittlich guten Niveau agiert, ohne sich hervorheben zu können, aber dafür einige nette Features mitbringt, die den Preis eventuell zum Teil rechtfertigen können. AVANTREE

    • REVIEW: AVANTREE ARIA ME - CLOSED BACK - BLUETOOTH - ENG

      Child, I can't find my hearing aid in deutsch frequency range: 20 - 20000 Hz | sound pressure level: n.a. | impedance: 32 Ohm | dynamic For the older age group, the ARIA ME could be a very interesting solution, as the tuning of the sound to the hearing performance may again reveal new details Sound 7.5 Bass Mids Trebles Stage Imaging 7.5 7.5 8 7 7.5 Handling 8 Processing Comfort Earpads Headband Weight 8 8 8 8 230 grams Total 7.7 Price 149 € Quickcheck Pro Contra - good comfort - looks a bit cheap - very functional - tonal not always accurate - good ANC - bass extension - adaptation to hearing - out-of-the-box sound modest Intro AVANTREE may not be a household name to everyone. They are a company that specializes in various audio products. They have some Bluetooth speakers, headphones (with and without Bluetooth), and IEMs in their portfolio. I haven't had many opportunities to test their products yet, so my experience with the company so far is rather modest. However, one thing that runs through their products like a common thread is the somewhat exaggerated bass emphasis, at least as far as their headphones and IEMs are concerned. The ARIA ME is one of their latest BT over-ear models with some very interesting features. One of the special ones is probably the adaptation of the sound to the user's hearing ability, which is determined via APP using test frequencies. Handling Bluetooth: 4.2 Audio codecs: aptX-HD, aptX-LL, aptX, SBC, AAC Bluetooth profiles - HSP v1.2, HFP v1.7, AVRCP v1.6, A2DP v1.3.1 Operating range: Class 2, up to 10 m Bluetooth pairing: up to 8 devices remembered by the ARIA ME Simultaneous Bluetooth connections: 2 mobile devices Driver unit size: 40 mm Speaker impedance: 32 Ohm ± 15% Frequency response: 20Hz-20KHz Battery capacity: 650 mAh Play time: ≤ 24 hours (ANC OFF); ≤ 15 hours (ANC ON). Standby time: approx. 35 days (ANC OFF). Product weight: 0.23 kg Inner diameter / depth of ear cushions: 6 x 4 cm / 3.5 cm Outer diameter of the ear pads: 10.1 x 8 cm The ARIA ME is a typical BT headphone in terms of design, as it is often seen from other manufacturers. A quite functional design has prevailed here over the years and is picked up again and again. It sits very comfortably, as the ear pads are neither too big nor too small and enclose my entire ear. Unfortunately, I do bump the inside slightly, which creates a bit of pressure in the long run. The headband is quite sparsely padded, but in the end, this is not more elaborately made on the TEUFEL REAL BLUE, or SONY WH-1000XM3/4. However, there is one circumstance with the ARIA ME that I find somewhat annoying. The ARIA ME is not padded in the middle of the headband, as this is where the connectivity to the included headphone stand with built-in charging function is located. This ensures that the padding in the middle falls away and creates a solid point, which I also notice after a while (I'm not blessed with a particularly large amount of hair). But that's complaining on a high level, because the wearing comfort is good in total and I can also use the ARIA ME for several hours. The generous battery life also ensures that. I easily get 18 hours (without ANC) at high volume. As a codec, the ARIA ME not only supports AAC and SBC, but also aptX (HD & LL), which ensures a higher data rate. BT 4.2 is no longer the current state of the art (BT 5.2), but I cannot detect any connection problems. Even with 2 walls in between, I still have a stable connection at about 10m (laptop). Another nice feature is the use of the included "boom microphone", which can be connected via the 3.5 jack connector. This provides much better speech intelligibility and can also be useful for gaming and in the office. In the scope of delivery we also get a 3.5 mm cable, a charging cable (USB-C) and a robust but plain hardcover case. The build quality is also good, even though the ARIA ME does not look particularly sophisticated. In return, I find the complete operation via push-buttons more pleasant than via touch because I subjectively find the haptic feedback more reliable. The isolation is quite good on the inside even without ANC, but some noise penetrates to the outside world (at high volumes). The ANC does a good job on the ARIA ME. The low, monotonous frequencies are filtered well and the entire sound is dampened, although not completely eliminated. However, I don't know of any ANC headphones that can currently do that, even though the SONY WH-1000XM4 does an amazing job. However, the ARIA ME is always good for isolating oneself from the hustle and bustle in the office or on the road. Nevertheless, there is a slight background noise when ANC is turned on, but I personally do not find it particularly annoying. The ARIA ME can be personalized via APP (AVANTREE AUDIO APP) and the created audio profile can be loaded onto the headphones. This is then permanently implemented and available on every device. However, you cannot change the profile without the APP. If you want to delete it completely from the headphones, you have to reset the ARIA ME to the factory settings (+ & - button pressed simultaneously). Test tones (125 Hz, 250 Hz, etc.) are used to check how well you can hear certain frequencies and you turn down the volume until the test tone is barely audible. This is tested for the left and right ear. Sound Since the sound is even more subjective due to the individual adjustment of the sound to the hearing than without this option, I will briefly say a few words about the factory settings here. However, the review is then based on the sound adjustment to my hearing, even though cheating is possible here, of course. As far as possible, I tried to set the volume of the test tones to an absolute minimum, meaning when I virtually only suspect the noise. Without this setting, I have to say that the ARIA ME would not have achieved this score. Likewise, the ARIA ME is one of those candidates that I like better (because it's thinner) with ANC turned on. Without ANC, it is very bass-driven out-of-the-box, which has too much presence in the upper bass and therefore also seems quite boomy and overloaded. The mids can hardly assert themselves and seem quite muffled and veiled. The trebles lack transparency as well as energy and basically the ARIA ME is more of a bass slingshot without the need to create a differentiated sound image. The addition of ANC tames the bass a bit and the mids come through better. Thus, you can guess that there is more to the ARIA ME than expected, and so personal sound customization now comes into play. Bass I can turn 125 Hz as well as 250 Hz completely to 0, because even then I still perceive these frequencies without problems. This shows well how these frequencies are already boosted in the house signature. However, the bass now sounds much more balanced and tight than without the modification. Still, it is not the fastest and sometimes a bit uncontrolled. It does have a good punch and doesn't lose its fun character, but it no longer pushes the mids as hard and a few more details can be elicited from it. As it is, it does a solid job, even if it would like to be a bit tighter and bring more sub-bass extension. Mids For the mids, I work my way up more and more on the tone generator in terms of volume. At 500 Hz, as with the bass, I don't have to add any level, and even at 1000 Hz it's only a small volume increase of maybe 10% until I perceive the sound (starting from 0). At 2 kHz it is already 20%. Here perhaps my age-related loss of hearing abilities already comes into play, but it also shows me that out-of-the-box the ARIA ME (also due to the bass influence) has too little energy in the upper mids, which then makes them sound rather dull and lifeless. With the correction, they have much more playfulness and the sound clears up. I sometimes disagree when it comes to tonality, but basically they play rock solid now, even if they have slight deficits in separation. They are also still a bit too warm, but you quickly get used to that and the ANC mode (see below) can also help. The ARIA ME is not a detail wonder, but enough information is provided for relaxed listening, movies, or audio books. Trebles This is where it really becomes clear what the ARIA ME lacked. Likewise, the weaknesses of my left ear are again demonstrated to me here, but I was already aware of them before. So 4 kHz get a boost of about 40%, 8 kHz and 12.5 kHz even about 60%. In contrast, on the right ear it is 30% at 4 kHz, 10% at 8 kHz and 40% at 12.5 kHz. To me, this shows that my right ear is much more sensitive around 8 kHz, but also that the ARIA ME generally needed a significant refresh in the high frequencies. With the gained energy and transparency, the ARIA ME sounds much more lively, but remains relaxed. It's only very rarely unpleasant in the high frequencies and that must be strongly favored by the respective recording. Of course, this can be additionally influenced by the listening test, for example, by adding more level than necessary at 8 kHz, which can then affect sibilants, for example, but in my case I find the high frequency of the ARIA ME to be very pleasant and to stand out positively after the adjustment. Stage I find the stage of the ARIAME somewhat limited, despite the increase in treble. Little to nothing happens outside the head, and so the stage can be described as quite intimate without seeming cramped, however. Imaging The ARIA ME is able to produce a realistic 3D image in width and depth despite the rather small stage. However, the separation is not the best and I would like to see more airiness. The ARIA ME seems a bit ponderous rather than light on its feet, but all within acceptable limits that don't limit the enjoyment of listening to music.. ANC I actually like the ARIA ME best with ANC activated. I audibly lose volume in the sub-bass, but also (to a lesser extent) in the mid- and upper-bass. As a result, this now sounds a bit leaner and more balanced. The mids can assert themselves a bit better and the highs remain at the same good level. This means that the ARIA ME sounds most balanced with ANC and the sound adjustment, which is a clear difference to out-of-the-box and you like to listen a bit more carefully with the ARIA ME. If it should be a bit more bass for hip-hop or electro, I simply turn ANC off again. ANC only works when the headphones are also turned on (but there does not have to be a Bluetooth connection). Cable The sound in cable mode is basically the same as in Bluetooth mode, except that the personalized sound profile is not available, which again degrades the sound for my taste. For additional ANC, you need battery and headphones turned on. The cable mode has priority over Bluetooth. Outro At 149€, the ARIA ME is not a cheap BT headphone, but is at home in the mid-range. This price segment is just as strongly occupied by the usual suspects, such as SONY, TEUFEL, BOSE, SENNHEISER, etc., even if their top models are still significantly more expensive. But what distinguishes the ARIA ME now, or what makes it competitive here? I think that the personal sound adjustment to the individual hearing performance is to be emphasized. Likewise, the conversion option to a full-fledged headset (but the integrated microphone can also be used for phone calls and the quality is satisfactory), as well as the headphone stand with integrated charging function. Sound-wise, it is only usable for me if you also use the sound adjustment feature. I would also have liked to see more customization options, as SONY impressively demonstrates with their Headphones app. For the older generation, the ARIA ME could be a very interesting solution, since adjusting the sound to the hearing performance can perhaps bring to light new details that have been lost over the years. The bottom line is that the ARIA ME is a BT over-ear that performs on an average level in terms of sound without being able to stand out, but it has some nice features that can possibly justify the price to some extent. AVANTREE

    View All
    Pages (332)
    • CVJ - Reviewed by CHI-FIEAR

      High-Class Premium CVJ CVJ CSA Wertung 7.8 Klang 7.7 Handling 8 Preis 15 € Zum Test CVJ CS8 Wertung 7.6 Klang 7.5 Handling 8 Preis 28 € Zum Test CVJ MIRROR Wertung 7.5 Klang 7.3 Handling 9 Preis 45 € Zum Test CVJ CSE Wertung 7.2 Klang 7.2 Handling 8 Preis 10 € Zum Test CVJ CSN Wertung 7.1 Klang 7 Handling 8.5 Preis 45 € Zum Test

    • KNOWLEDGE ZENITH - Reviewed by CHI-FIEAR

      High-Class Premium KNOWLEDGE ZENITH KNOWLEDGE ZENITH ZSX Wertung 8 Klang 7.8 Handling 8 Preis 40 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS10 Pro Wertung 8 Klang 7.8 Handling 8 Preis 30 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH BA10 Wertung 8 Klang 8 Handling 7.5 Preis 50 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZAX Wertung 7.9 Klang 7.8 Handling 8 Preis 50 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH AS10 Wertung 7.9 Klang 7.8 Handling 8.5 Preis 40 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH AS06 Wertung 7.9 Klang 7.8 Handling 8.5 Preis 35 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS7 Wertung 7.8 Klang 7.7 Handling 8 Preis 35 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS10 Wertung 7.7 Klang 7.5 Handling 8 Preis 25 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS6 Wertung 7.6 Klang 7.7 Handling 8 Preis 30 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZSN PRO X Wertung 7.6 Klang 7.5 Handling 8.5 Preis 18 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZSN PRO Wertung 7.6 Klang 7.5 Handling 8.5 Preis 18 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ED16 Wertung 7.5 Klang 7.5 Handling 8 Preis 20 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ES4 Wertung 7.5 Klang 7.3 Handling 8 Preis 13 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZSA Wertung 7.5 Klang 7.3 Handling 8.5 Preis 15 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH DQ6 Wertung 7.5 Klang 7.3 Handling 8.5 Preis 23 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZST X Wertung 7.4 Klang 7.3 Handling 8 Preis 13 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZSN Wertung 7.4 Klang 7.3 Handling 8.5 Preis 16 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZSR Wertung 7.3 Klang 7.3 Handling 7 Preis 20 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ASX Wertung 7.1 Klang 7 Handling 8 Preis 85 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS4 Wertung 7.1 Klang 7 Handling 7.5 Preis 15 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ASF Wertung 7.1 Klang 7 Handling 8 Preis 50 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH S2 Wertung 7.1 Klang 7 Handling 8.5 Preis 45 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ES3 Wertung 7 Klang 6.8 Handling 8 Preis 13 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZST Wertung 7 Klang 6.8 Handling 8 Preis 13 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ZS5 Wertung 6.9 Klang 6.8 Handling 8 Preis 20 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH Z1 Wertung 6.8 Klang 6.7 Handling 7.5 Preis 35 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ED15 Wertung 6.8 Klang 6.8 Handling 7.5 Preis 15 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ATE Wertung 6.7 Klang 6.7 Handling 7 Preis 8 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH EDX Wertung 6.6 Klang 6.5 Handling 7.5 Preis 7 € Zum Test KNOWLEDGE ZENITH ED12 Wertung 5.4 Klang 5.2 Handling 7 Preis 10 € Zum Test

    • TANCHJIM - Reviewed by CHI-FIEAR

      High-Class Premium TANCHJIM TANCHJIM BLUES Wertung 8.1 Klang 8.2 Handling 8 Preis 75 € Zum Test TANCHJIM OXYGEN Wertung 9 Klang 8.8 Handling 9 Preis 240 € Zum Test TANCHJIM HANA Wertung 8.6 Klang 8.5 Handling 9 Preis 140 € Zum Test

    View All
KLOGOWhite.png

CHI-FIEAR © 2020 by David Hahn

  • Facebook
  • Instagram